Austria SPAR International AG

Die Erfolgsgeschichte der ASPIAG (Austria SPAR International AG) basiert auf einer innovativen, dynamischen Unternehmenskultur. Seit 1990 werden SPAR-Landesorganisationen in Nordost-Italien, Slowenien, Ungarn und Kroatien zielorientiert auf- und ausgebaut. Mittlerweile ist die Zahl der Geschäfte in den österreichischen Nachbarländern auf fast 1.400 Standorte angewachsen.

Die ASPIAG-Länder

I'm sorry, your browser does not support SVG. Please upgrade to a modern browser. ÖSTERREICH UNGARN KROATIEN SLOWENIEN NORDOST- ITALIEN SCHWEIZ

 

 

 

Die ASPIAG als Know-how-Drehscheibe

Die lange und erfolgreiche Marktpräsenz der selbstständigen SPAR-Landesorganisationen garantiert höchste Kompetenz und eine individuelle Orientierung an den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kunden. Die Zusammenarbeit und der Informationsaustausch der einzelnen SPAR-Länder untereinander sowie mit ASPIAG und SPAR Österreich sind intensiv. Gemeinsam befinden sie sich auf dem Weg zu einem nachhaltig erfolgreichen mitteleuropäischen Handelskonzern.

Länderübergreifende Aktivitäten und Kooperationen optimieren den Auftritt der erfolgreichen SPAR- und INTERSPAR-Geschäftstypen. Eine einheitliche Organisations- und Projektstruktur bindet Synergien und verstärkt die Wettbewerbsposition.

 

Image converted using ifftoany
Image converted using ifftoany

Die Geschichte der ASPIAG

 

Seit der Gründung in den 1950er-Jahren hat die Handelskette SPAR eine bedeutende Marktstellung in Österreich erlangt. Bereits in den Anfängen beschritt SPAR neue Maßstäbe: Als erstes Handelsunternehmen führte SPAR innovative Marketingideen ein, war Vorreiter in der Sortimentsvielfalt und investierte in eine moderne Logistik. SPAR bearbeitete den Markt von Beginn an erfolgreich, sowohl über selbstständige Kaufleute als auch ein effizientes Filialnetz.

Bis in die 1990er-Jahre wuchs SPAR Österreich zu einem der bedeutendsten Unternehmen mit sechs regionalen Großhandelszentralen, einem Zentrallager und erfolgreichen Produktionsbetrieben an. Rund 1.500 SPAR- und INTERSPAR-Standorte sichern die Nahversorgung. Mit mehr als 43.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist SPAR im Jahr 2019 der größte österreichische private Arbeitgeber und mit mehr als 2.200 Lehrlingen auch Österreichs größter privater Lehrlingsausbildner. Auch das zusätzliche Geschäftsfeld der Shopping-Center wurde schrittweise ausgebaut.

Image converted using ifftoany
Image converted using ifftoany

 

"Die ASPIAG sieht sich den jeweiligen Volkswirtschaften verpflichtet und möchte durch ihre Aktivitäten wichtige Beiträge zur Entwicklung der Länder leisten."

 

KR Hans Drexel († 20.11.2013)
gründete 1990 die ASPIAG

Anfang der 1990er-Jahre ist SPAR auf dem österreichischen Markt stark etabliert und eine zukunftsweisende strategische Entscheidung leitet die Expansion in die benachbarten Länder ein. Als Auslandsgesellschaft der SPAR Österreich wird die ASPIAG mit Sitz in Widnau (Schweiz) gegründet. Sie hat die Aufgabe, die österreichische Erfolgsgeschichte im benachbarten Ausland fortzuführen.

Mit Kompetenz und vorausschauendem Handeln bleibt das Team der ASPIAG auf dynamischem Expansionskurs. Fast 1.400 SPAR- und INTERSPAR-Standorte in den eigenständigen Landesorganisationen in Nordostitalien, Slowenien, Ungarn und Kroatien wurden bis Ende 2019 aufgebaut. Bis 2014 war SPAR auch in Tschechien vertreten.

Die Kernaufgaben der ASPIAG

Die ASPIAG ist die Management- und Holdinggesellschaft der SPAR-Landesorganisationen in Nordostitalien, Slowenien, Ungarn und Kroatien. SPAR gehört in allen Ländern mittlerweile zu einer internationalen Top-Marke im Einzelhandel. Das ASPIAG-Team schafft die dafür notwendigen, nachhaltigen Voraussetzungen.

In vielen Fällen ist SPAR / INTERSPAR für seine Kunden Wegbereiter und Innovationstreiber. Neben den sehr erfolgreich eingeführten Betriebstypen wie SPAR City, SPAR 2000 und SPAR to Go arbeiten wir an einer permanenten Weiterentwicklung, um am individuellen Standort für die Konsumenten so attraktiv wie möglich zu sein.

Der Schlüssel zum Erfolg sind innovative Geschäftstypen und eine klare Differenzierbarkeit gegenüber den Mitbewerbern. Das Team der ASPIAG organisiert länderübergreifend den umfassenden Know-how-Transfer und steht dem Management in den jeweiligen Ländern in operativen Fragen steuernd und beratend zur Seite.

 

 

Strategische Ziele

 

Erklärtes Ziel der ASPIAG ist es, die Marke SPAR in den einzelnen Ländern noch weiter zu stärken. Basis ihrer täglichen Arbeit ist eine klar formulierte, zukunftsorientierte Strategie:

Conceptual 3D render image with depth of field blur effect. Compass needle pointing the green word strategy over natural paper background.
Conceptual 3D render image with depth of field blur effect. Compass needle pointing the green word strategy over natural paper background.

  1. Organisation
    Aufbau eigenständiger Landesorganisationen mit einem starken, einheimischen Management.

  2. Marktdurchdringung
    Kontinuierlicher Ausbau der Marktanteile durch Expansion und Multiplikation erfolgreicher Betriebstypen.

  3. Strategische Allianzen
    Eingehen strategischer Allianzen zur Erreichung der bestmöglichen Marktdurchdringung.

  4. Synergie
    Nutzung aller Synergien innerhalb der gesamten SPAR Österreich-Gruppe und Einsetzen effizienter Organisationsstrukturen.

  5. Kunden
    Länderbezogenes, konsequentes Orientieren am regionalen Kunden.

  6. Lieferanten
    Dauerhafte Partnerschaften mit regionalen, nationalen und internationalen Lieferanten zu beiderseitigem Nutzen.

  7. Mitarbeiter
    Offensive, mitarbeiterorientierte Unternehmensführung, bei der Wert auf kontinuierliche Ausbildung und individuelle Leistung gelegt wird.

  8. Innovation
    Hohe Innovationsbereitschaft in allen Bereichen.

  9. Sortiment
    Hohe Sortimentskompetenz für die volle Ausnutzung des Marktpotenzials.

  10. Verantwortung
    Wahrnehmung der gesellschaftlichen Verantwortung in ökonomischen, ökologischen und sozialen Belan
Unternehmensführung

 

Als Säulen der ASPIAG agieren die international erfahrenen Geschäftsführer Mag. Robert Spiegel (Delegierter des Verwaltungsrates) und Karl Bumberger (Mitglied der Geschäftsführung). Gemeinsam mit ihrem Team sichern sie den länderübergreifenden Know-how-Transfer, beraten das Management in sämtlichen operativen Belangen und sorgen für die fachliche Entwicklung und Anpassung der Geschäftstypen an die regionalen Besonderheiten.

 

Mag. Robert Spiegel
Delegierter des Verwaltungsrates
Karl Bumberger
Mitglied der Geschäftsleitung

Die Umsatzentwicklung der ASPIAG-Länder

 

Akkumulierte Umsätze der ASPIAG-Länder Nordostitalien, Ungarn, Slowenien und Kroatien.

In den vier ASPIAG-Ländern Nordostitalien, Slowenien, Ungarn und Kroatien wächst der Umsatz kontinuierlich. Auch das Geschäftsjahr 2019 wurde mit einem deutlichen Umsatzplus abgeschlossen. An 1.384 Standorten wurde ein Verkaufsumsatz von 5,99 Mrd. Euro erzielt, das entspricht einem Wachstum von + 6,0 Prozent. Mit viel Engagement arbeitet die ASPIAG gemeinsam mit den Auslandsorganisationen auch im laufenden Geschäftsjahr am positiven Ausbau dieser Entwicklung.

Mitarbeiter der ASPIAG-Länder

Bei SPAR in Nordostitalien, Slowenien, Ungarn und Kroatien sind mehr als 37.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt (per 31.12.2019). Die bestens ausgebildeten, motivierten Mitarbeiter sind die Quelle des Erfolges von SPAR: Sie tragen durch ihre hohe Kompetenz und Kundenorientierung wesentlich zur positiven Entwicklung des Unternehmens bei.

Durch die zügige Expansion konnten in den vergangenen Jahren tausende neue, moderne und attraktive Arbeitsplätze geschaffen werden. SPAR ist dadurch ein wichtiger Wirtschaftsmotor.

Permanente Weiterbildung & Innovative Lehrlingsausbildung

Auf permanente Weiterbildung wird besonders großer Wert gelegt. In laufenden Schulungen steht die Optimierung der Kunden- und Verkaufsorientierung der Mitarbeiter im Mittelpunkt. Seminare zur Erhöhung der Kompetenz im Feinkostbereich oder verbessertes Produktwissen gehören ebenso dazu wie Verkaufstrainings oder die Entwicklung von Führungskompetenzen. Bei der Aus- und Weiterbildung setzt SPAR auch auf E-Learning.

Auf die Ausbildung von qualifiziertem Nachwuchs legt SPAR besonderes Augenmerk. In Österreich erhalten die Lehrlinge eine weit über das normale Maß hinausgehende, umfassende Ausbildung – sogar in eigenen so genannten "SPAR-Akademie-Klassen". In Ungarn gibt es einige Lehrberufe, die bei der SPAR ausgebildet werden. In Italien, Slowenien und Kroatien gibt es keine klassische Lehrlingsausbildung.